Start
Vita Dr. Wenzel
Publikationen
Praxis und Team
Neurologie
Psychiatrie
Orthomolekularmedizin
Anti-Aging
Nährstoffmangel

Orthomolekularmedizin

Die Orthomolekularmedizin beschäftigt sich besonders mit den für Körper und Stoffwechsel lebensnotwendigen Stoffen:
Vitamine
Mineralien/Spurenelemente
essentielle Fettsäuren und Aminosäuren

Für viele Menschen, Ernährungs-Wissenschaftler und Ärzte ist nicht das Minimum sondern das Optimum erstrebenswert (für Stoffwechsel, Leistungsfähigkeit und Immunsystem) – und wie die entsprechende Anwendung und die verschiedensten Forschungsergebnisse immer wieder zeigen, kann eine Optimierung erstaunliche Wirkung zeigen.


Vorbeugung und ergänzende Behandlung

Man kann diese in der Orthomolekularmedizin schon seit Jahren bestehenden und durch Forschung ständig wachsenden Erkenntnisse zur Verbesserung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit einsetzen. Das sind im Leistungssport zum Teil schon Routinemaßnahmen. Geeignet sind solche Maßnahmen auch zur Vorbeugung und zur ergänzenden Behandlung bei vielen Krankheiten – z.B. sind die lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren jetzt in einem Präparat in Östereich offiziell als Herz-Medikament zugelassen. Im Bereich der Neurologie und Psychiatrie zeigt sich oft eine verblüffende Verbesserung von Krankheiten und Beschwerden durch orthomolekulare Ergänzungsbehandlung.


Individuell hergestellte Mischung/Rezeptur

Durch individuelle Mischung (meist nach entsprechender Labordiagnostik) kann man die verschiedenen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente in umfangreicher Kombination einnehmen, ohne dazu unterschiedliche Präparate/Tabletten einsetzen zu müssen.
Im Einzelfall werden (nach entsprechender Laboruntersuchung) als wichtige Körperstoffe auch die natürlichen Hormone ergänzt.