Start
Vita Dr. Wenzel
Publikationen
Praxis und Team
Neurologie
Psychiatrie
Depression/Psychose
Erschöpfungszustände
Restless-Legs-Syndrom
Fibromyalgie

Orthomolekularmedizin
Orthomolekularmedizin

Fibromyalgie ist mehr eine Symptom- als eine Krankheitsbezeichnung:
Es kommt zu Schmerzen in vielen Muskelbereichen, besonders bei Belastung. Bei der körperlichen Untersuchung finden sich schon auf geringen Tastdruck hin schmerzhafte Muskelpunkte.

Häufig finden sich als weitere Symptome:
allgemeine Schwäche
Erschöpfung
erheblich verringerte körperliche und geistige Leistungsfähigkeit
Konzentrationsstörung
Schlafstörung.

Über die Ursache gibt es verschiedene Vermutungen. Oft gibt es nicht nur eine Ursache, sondern es kombinieren sich verschiedene Faktoren. Jedenfalls ist es keine primär psychische oder entzündlich-rheumatische Erkrankung. Die üblichen Laborwerte sind meist unauffällig. Zur Behandlung stehen dieselben Möglichkeiten wie beim Bandscheibenvorfall zur Auswahl.

Da ca. 2% der Bevölkerung (überwiegend Frauen) betroffen sind und es bisher keine kausale Therapie gibt, kann hier bei langanhaltenden Beschwerden durchaus ein orthomolekularer Behandlungsversuch hilfreich sein. Die Regenerationsfähigkeit und Abwehrkräfte des Körpers profitieren in jedem Fall von einer optimalen Zufuhr an Spurenelementen und Vitaminen.